StartIdee & ZieleProjekte weltweitSierra LeoneTechnik-Mediathek
EMAS weltweitReferenzen/AuszeichnungPresseProjekteBolivienAusbildungBrunnenbauerschulenProjektleiterMethoden / Produkte
Deutsch
Español
English
Français
AnmeldenSuchenKontaktImpressum

Projekte

Mit der folgenden Aufzählung (ab 1991 bis aktuell) können Sie sich einen Überblick über Projekte verschaffen, in denen EMAS-Technik zum Einsatz kam und/oder durch den EMAS-Verein finanziert wurden.

Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

2014

Vom 23. April bis 21. Mai 2014 fand in Puerto Perez, Bolivien, ein Internationaler Lehrgang mit Teilnehmenr aus Spanien, Mexico, Brasilien, Deutschland und Bolivien statt. Wolfgang Buchner hat hierzu einen Abschlussbericht erstellt.

2013

Dieser Bereich wird noch bearbeitet. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

2012

EMAS- Technologie in der Región Autónoma del Atlántico Norte- RAAN - Nicaragua

PROJEKTBERICHT (Spanisch)

von Wolfgang Buchner

Im Rahmen eines Programms für Wiederaufbau nach dem Hurrikane "Felix" fanden in der Región Autónoma del Atlántico Norte (RAAN) ein Ausbildungsprojekte für Wasserversorger statt.

[open/download]

 

2011

In Bolivien findet ein internationaler Lehrgang statt. Auch Teilnehmer des Technischen Hilfswerks (THW) waren dabei

EMAS- Lehrgang 2011

ERFAHRUNGSBERICHT (Deutsch)

von Frank Wolf, Michael Deininger

[open/download]

 

2011

EMAS und die Welthungerhilfe in Sierra Leone

Bereits seit 2010 wird EMAS-Technik in Sierra Leone eingesetzt. Die Zusammenarbeit mit dem EMAS-Verien erfolgt im Rahmen eines Projektes der Welthungerhilfe. Das Ziel ist die langfristige Ausbildung von ländlichen Wasserversorgern sowie die Errichtung einer Brunnenbauerschule in der Nähe der Hauptstadt Freetown.

[open/download]

 

 

2010

  • Wolfgang Buchner besucht mehrere seiner ehemaligen Lehrlinge in Bolivien, um sich ein Bild vor Ort zu machen, und bei Bedarf Aufbaukurse abzuhalten.


  • Zudem laufen in Bolivien Verhandlungen mit Regierung und Universitäten über weitere Möglichkeiten, das EMAS-Konzept in der Bevölkerung noch mehr publik zu machen und seine Reichweite zu vergrößern.


  • Im Juli waren Wolfgang und Martha Buchner zum 20-jährigen Jubiläum von EMAS e. V. in München.


  • Eine umfangreiche Evaluation des bisherigen Engagements in Sri Lanka erfolgt.


  • Ein weiteres wesentliches Thema ist die virtuelle Verbreitung des EMAS-Konzeptes über das Internet - die im April 2010 überarbeitete Homepage ist Teil dieser Bestrebungen. Diesbezüglich erfolgt die enge Zusammenarbeit und Absprache mir Gruppierungen wie akvo.org. Diese niederländische Organisation bemüht sich unter Leitung von Mark Tiele Westra und seinen Kollegen um die weltweite Verbreitung aller sinnvollen Technologien und Ideen zum Thema Trinkwassergewinnung, es soll hier sozusagen eine umfassende und von jedem Punkt der Erde frei abrufbare Enzyklopädie (akvopedia) entstehen.

2008 - 2009

Mehrfache erfolgreiche Brunnenbauerkurse in Batticaloa/Sri Lanka. Im Rahmen der Wiederaufbauhilfe nach dem Tsunami 2004 großangelegtes, zeitlich gesplittetes Projekt in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt München (Partnerstadt von Batticaloa), mit Hilfsgeldern der Europäischen Union. [mehr]

 

EMAS und das EU- Projekt WASSER in Sri Lanka

Water and Sanitation for Settlements in Eastern Sri Lanka

[open/download]

 

 

2005

Sri Lanka, erstes Projekt nach dem Tsunami Ende 2004. Auf Veranlassung des Buddhistischen Hauses, Berlin, Anfang des Jahres rasche Ausbildung von 20 Brunnenbauern in den Gegenden von Dikwella (Südküste) und Batticaloa (Ostküste). Erfahrungen mit dem EMAS-Konzept im Rahmen der Katastrophenhilfe; staatlicher Auftrag für die ausgebildeten Brunnenbauer, in der Nähe von Batticaloa in einem neu errichteten (Um-)Siedlungsgebiet 2.000 Brunnen zu bohren.

seit 2005

Jährlicher Internationaler Brunnenbauerlehrgang in Bolivien (Brunnenbauerhaus in Puerto Pérez am Titicacasee). Teilnehmer aus den verschiedensten Ländern der Welt, die als ausgebildete Brunnenbauer anschließend in ihre Heimatländer zurückkehren.

2004

Pilotprojekt für Afrika: Ausbildung von 11 Wassertechnikern (Brunnenbohrungen waren nicht möglich) in Eritrea (nahe der Hauptstadt Asmara). Finanzierung durch EMAS e. V., in Kooperation mit der eritreischen Regierung

2001

Ausbildung von 10 Brunnenbauern in verschiedenen Regionen Boliviens. Finanzierung durch die WasserStiftung e. V., Lions Club München Isartal und EMAS e. V.

1997 - 2001

Einsatzgebiet: mehrere Länder Süd- und Mittelamerikas; Ausbildung von 165 Landarbeitern zu selbständigen Brunnenbauern, sowie von 20 Brunnenbauern zu Meistern. Bohrung von über 8.000 Brunnen (für ca. 150.000 Menschen).

Aufbau des zweiten Brunnenbauerhauses in Puerto Pérez am Titicacasee/Bolivien. Internationalisierung des Projektes, Weiterentwicklung der Technologien und Anwendungen. Finanzierung durch EMAS e.V., in Zusammenarbeit mit der AGEH (Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe e.V.), der WHO/OPS (Welt-/Panamerikanische Gesundheitsorganisation), mittelbar mit der Europäischen Union (EU); eingesetzte Geldmittel: 200.000 DM.